Begriffe rund um Versicherungsthemen

Wissen was drin ist. Für Verständlichkeit und Durchblick sorgt das folgende Glossar zu den wichtigsten Begrifflichkeiten Ihrer Reiseversicherung. Falls Sie nicht finden, wonach Sie suchen, kontaktieren Sie uns gern persönlich unter +49 (0) 221 80247 5070.

Suche nach einem Begriff

Suchfeld kann nicht leer sein.

Es gibt keine Ergebnisse für diese Suche

a

  • Abbruch der Reise / Reiseabbruch

    Eine Reise gilt als abgebrochen, wenn die versicherte Person den Aufenthalt am Zielort endgültig beendet und nach Hause zurückreist.

  • Angehörige

    Als Angehörige gelten der Ehe- bzw. Lebenspartner, der Lebensgefährte einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, Kinder, Eltern, Adoptivkinder, Adoptiveltern, Pflegekinder, Pflegeeltern, Stiefkinder, Stiefeltern, Großeltern, Geschwister, Enkel, Tanten, Onkel, Nichten, Neffen, Schwiegereltern, Schwiegerkinder und Schwäger der versicherten Person.

  • Antritt der Reise / Reiseantritt

    Im Rahmen der Reiserücktrittversicherung gilt die Reise mit der Inanspruchnahme der ersten gebuchten Reiseleistung als angetreten. Als Antritt der Reise gilt in der Reiserücktrittversicherung im Einzelnen:

    - bei einer Flug-Reise: der Check-in (bzw. der Vorabend- Check-in mit der Sicherheitskontrolle des Reisenden am Reisetag)

    - bei einer Schiffs-Reise: das Einchecken auf dem Schiff

    - bei einer Bus-Reise: das Einsteigen in den Bus

    - bei einer Bahn-Reise: das Einsteigen in den Zug

    - bei einer Auto-Reise: die Übernahme eines Mietwagens oder eines Wohnmobils, bei Anreise mit dem eigenen PKW der Antritt der ersten gebuchten Reiseleistung, z. B. die Übernahme der gebuchten Ferienwohnung.

    Ist eine Transfer-Leistung (z. B. rail & fly) fester Bestandteil der Gesamtreise, beginnt die Reise mit dem Antritt des Transfers (Einstieg in das Transfer-Verkehrsmittel, z. B. Bahn). In allen übrigen Reiseversicherungen ist die Reise mit dem Verlassen der Wohnung angetreten.

  • Arzt

    Ein qualifiziertes, eingetragenes und praktizierendes Mitglied der medizinischen Berufsgruppe.

  • Ausland

    Als Ausland gelten alle Länder außerhalb von Deutschland.

  • Auslandsreise

    Eine Auslandsreise ist eine Reise ins Ausland.

  • Auswärtiges Amt

    Das Auswärtige Amt bildet zusammen mit den Auslandsvertretungen den Auswärtigen Dienst. Das Auswärtige Amt veröffentlicht umfangreiche Informationen zu allen Staaten der Welt (so z. B. auch Reise- und Sicherheitshinweise bzw. Reisewarnungen). Die Kontaktdaten lauten:

    Postanschrift: Auswärtiges Amt, 11013 Berlin, Telefonzentrale 030 -18 170 (24-Stunden-Service), Fax 030 -18 17 34 02, www.auswaertiges-amt.de

b

  • Betreuungspersonen

    Betreuungspersonen sind diejenigen, die mitreisende oder nicht mitreisende minderjährige oder pflegebedürftige Angehörige der versicherten Person betreuen (z. B. Au-pair).

e

  • Eigenes Fahrzeug

    Als eigenes Fahrzeug gelten alle nicht an Schienen gebundene Landfahrzeuge, die durch Maschinenkraft bewegt werden (z.B. PKW, Motorrad) und auf die versicherte Person zugelassen sind. Leasing-Fahrzeuge und Firmenfahrzeuge, die nicht auf die versicherte Person zugelassen sind, ihr aber zur privaten Nutzung überlassen sind, gelten ebenfalls als eigene Fahrzeuge.

  • Elementarereignisse

    Elementarereignisse sind: Explosion, Sturm, Hagel, Blitzschlag, Hochwasser, Überschwemmung, Lawinen, Vulkanausbruch, Erdbeben, Erdrutsch.

  • Europa

    Für die Leistung Kostenübernahme bei Fahrerausfall für Reisen in Europa: Es gelten die geographischen Grenzen Europas sowie die außereuropäischen Gebiete, die zum Geltungsbereich der Europäischen Union gehören.

g

  • Gemeinsame Reise

    Eine solche liegt vor, wenn die versicherten Personen die Reise gemeinsam antreten entsprechend der obigen Definition Reiseantritt.

h

  • Hinreise

    Hinreise ist die Reise zum Urlaubsort. Eine Hinreise endet mit der Ankunft am Urlaubsort.

k

  • Kontrolluntersuchungen

    Kontrolluntersuchungen sind regelmäßig durchgeführte medizinische Untersuchungen, die durchgeführt werden, um den Gesundheitszustand des Patienten festzustellen (z. B. Messung des Blutzuckerspiegels bei Diabeteserkrankung). Sie werden nicht aufgrund eines konkreten Anlasses durchgeführt und dienen nicht der Behandlung.

m

  • Medizinisch notwendig / Medizinisch notwendige Heilbehandlung

    1. Behandlungen und diagnostische Verfahren sind nur versichert, wenn sie einen diagnostischen, kurativen und / oder palliativen Zweck haben, medizinisch notwendig und angemessen sind. Sie müssen von einem gesetzlich zugelassenen Arzt, Zahnarzt oder anderen Therapeuten erbracht werden. Ansprüche / Kosten werden nur bezahlt / erstattet, wenn die medizinische Diagnose und / oder die verschriebene Behandlung mit allgemein akzeptierten medizinischen Verfahren übereinstimmt. Nicht medizinisch notwendig sind insbesondere Behandlungen, die die versicherte Person gegen ärztlichen Rat vornehmen lässt.

    2. Medizinische Leistungen oder Versorgungen werden nur dann als medizinisch notwendig und angemessen erachtet, wenn:

    a) sie erforderlich sind, um den Zustand, die Erkrankung oder Verletzung eines Patienten zu diagnostizieren oder zu behandeln

    b) die Beschwerden, die Diagnose und Behandlung mit der zugrunde liegenden Erkrankung übereinstimmen

    c) sie die angemessenste Art und Stufe der medizinischen Versorgung darstellen und

    d) sie nur über einen angemessenen Behandlungszeitraum hinweg erbracht werden.

o

  • Objekte

    Objekte sind Ferienwohnungen, Wohnmobile, Mietwagen, Hausboote, gecharterte Yachten sowie Autoreisezüge und Fähren. Diese werden mitversichert, wenn sie im Gesamtreisepreis berücksichtigt wurden.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Öffentliche Verkehrsmittel sind alle für die öffentliche Personenbeförderung zugelassenen Luft-, Land- oder Wasserfahrzeuge. Nicht als öffentliche Verkehrsmittel gelten Transportmittel, die im Rahmen von Rundfahrten / Rundflügen verkehren, sowie Mietwagen, Taxis und Kreuzfahrtschiffe.

p

  • Pandemie

    Eine Pandemie liegt vor, wenn auf weiten Teilen eines Kontinents oder mehrerer Kontinente eine infektiöse Erkrankung ausbricht (z. B. Pest).

r

  • Reise

    Jeder Urlaub/ Freizeitreise und jede beruflich bedingte Reise (Geschäftsreise), die die versicherte Person während des Versicherungszeitraums unternimmt.

  • Reiseleistungen

    Als Reiseleistungen gelten beispielsweise die Buchung eines Fluges, einer Schiffs-, Bus- oder Bahnfahrt, eines Bustransfers oder eines sonstigen Transportes zum Urlaubsort oder zurück bzw. vor Ort die Buchung eines Hotelzimmers, einer Ferienwohnung, eines Wohnmobils, eines Hausbootes oder das Chartern einer Yacht.

  • Risikopersonen

    Risikopersonen sind:

    - die Angehörigen der versicherten Person

    - Betreuungspersonen

    - die Mitreisenden sowie deren Angehörige und Betreuungspersonen, sofern nicht mehr als vier Personen und ggf. zwei weitere mitreisende minderjährige Kinder eine gemeinsame Reise gebucht haben.

    Mitreisende Angehörige gelten immer als Risikopersonen.

s

  • Sehverlust

    Totaler und unwiederbringlicher Verlust der Sehkraft an einem oder beiden Augen. Dieser Verlust liegt vor, wenn die verbleibende Sehkraft mit Sehhilfe maximal 3/60 auf der Snellen-Skala beträgt.

  • Selbstbehalt

    Der Selbstbehalt ist eine Eigenbeteiligung (Zuzahlung), die bei Inanspruchnahme der Versicherung durch die versicherte Person bei jedem versicherten Schaden anfällt, sofern diese vereinbart ist.

u

  • Umbuchungsgebühren

    Unter Umbuchungsgebühren fallen die Gebühren, die ein Veranstalter der versicherten Person in Rechnung stellt, weil sie beim selben Veranstalter ihre Reise hinsichtlich des Reiseziels bzw. des Reisetermins umgebucht hat.

  • Unerwartete Erkrankung

    Eine Erkrankung gilt als unerwartet, wenn sie nach Abschluss der Versicherung oder bei bestehendem Versicherungsvertrag nach Buchung der Reise erstmals auftritt und die konkreten Krankheitssymptome dem Reiseantritt entgegenstehen. Verschlechterungen bereits bestehender Erkrankungen gelten dann als unerwartet, wenn in den letzten sechs Monaten vor Abschluss der Versicherung oder bei bestehendem Versicherungsvertrag vor Buchung der Reise keine Behandlung erfolgte; ausgenommen hiervon sind Kontrolluntersuchungen.

  • Unfall

    Ein Unfall liegt vor,

    a) wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet

    b) wenn durch eine erhöhte Kraftanstrengung ein Gelenk verrenkt oder Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln gezerrt oder zerrissen werden

    c) bei Gesundheitsschäden aufgrund rechtmäßiger Verteidigung oder bei Bemühung zur Rettung von Menschenleben, Tieren oder Sachen.

  • Unverzüglich

    Ohne schuldhaftes Zögern (§121 BGB).

  • Urlaubsort

    Als Urlaubsort gelten alle Orte einer Reise, an welchen ein Aufenthalt gebucht und versichert wurde. Sie sind als politische Gemeinde einschließlich eines Umkreises von 50 km zu verstehen. Davon umfasst sind alle Verbindungsstrecken zwischen den Urlaubsorten und zurück zum Heimatort.

v

  • Verlust von Extremitäten

    Verlust durch bleibende Abtrennung einer ganzen Hand am oder oberhalb des Handgelenks oder der Verlust durch die bleibende Abtrennung eines ganzen Fußes am oder oberhalb des Fußgelenks.

  • Vollinvalidität

    Eine Beeinträchtigung, die seit dem Unfallereignis mindestens 12 aufeinanderfolgende Monate angehalten hat und die versicherte Person nach Auffassung eines unabhängigen Arztes daran hindert, für den Rest des Lebens einer Erwerbstätigkeit nachzugehen.

w

  • Wertgegenstände

    Wertgegenstände umfassen Schmuck, Gold, Silber, Edelmetall-, Edelstein- oder Halbedelsteinartikel, Uhren, Pelze, Lederwaren, Kameras, Camcorder, Foto-, Audio-, Video-, Fernseh- und Telekommunikationsausrüstung (einschließlich Zubehör), Teleskope, Feldstecher, tragbare DVD- sowie MP3- und MP4-Player.