Alle Informationen zur Reiseversicherung Spanien!

Warum Reisende sich für unsere Versicherung Spanien entscheiden?

  • AXA ist weltweit Marktführer

  • AXA Assistance verfügt über ein internationales medizinisches Netzwerk

  • Sofortiger Download der Police möglich

  • Assistance in deutscher Sprache inklusive Notfallhotline 24/7

  • Wir helfen Millionen von Menschen auf der ganzen Welt

  • Keine medizinische Voruntersuchung / Bestpreisgarantie

Wir von der AXA Assistance sagen Ihnen alles, was Sie wissen müssen, bevor es losgeht

Denken Sie an weiße Sandstrände, leckere Paella und feurigen Flamenco? Das ist Spanien!

Spanien gehört wegen seines milden Klimas, seiner endlosen Sandstrände und seiner kulinarischen Spezialitäten zu den beliebtesten Reisezielen in Europa. Die Spanier sind für ihre Freundlichkeit und Gastfreundschaft bekanntBeachten Sie unsere Tipps für Ihren unbeschwerten Spanienurlaub.

 

Sicherheit und öffentliche Verkehrsmittel in Spanien

Spanien ist generell ein sicheres Reiseland. Seien Sie aber dennoch vorsichtig, denn in bestimmten Städten gibt es Straßenkriminalität. Die Strassenräuber und Diebe haben ihre Methoden perfektinioniert. Sie arbeiten beispielsweise im Team und lenken die Touristen ab, um ihnen Geld oder ihre Pässe zu stehlen.  Manche geben sich als Polizisten aus und bitten Touristen, sich auszuweisen. Das wird ein echter Polizist nie grundlos tun. Bitte verlangen Sie, dass der vermeintliche Polizist, der Sie anspricht Ihnen erstmals den eigenen Ausweis zeigen soll. Sogar am Flughafen gibt es Pass Diebstähle.  Passen Sie also bei der Gepäckausgabe und bei Autovermietern auf  Ihre persönlichen Gegenstände wie Pass, Brieftasche oder Handtasche auf. Die allgemeine Notrufnummer in Spanien ist die 112.

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Spanien gelten als ausgezeichnet. In Großstädten wie Madrid und Barcelona gibt es ein dichtes Bus- und Metronetz, aber auch in anderen Städten findet man effiziente öffentliche Verkehrsmittel. Die Preise in öffentlichen Verkehrsmitteln in Spanien sind generell günstig.

Gesund in Spanien

Das spanische Gesundheitssystem ist im Europa-Ranking auf den vorderen Plätzen. . Es gibt in Spanien eine gesetzliche Krankenversicherung und natürlich auch private Krankenversicherungen. Wenn Sie aus einem anderen europäischen Land kommen, sollten Sie bei Ihrer Krankenkasse vor der Abreise eine Europäische Krankenversicherungskarte beantragen. Wenn Sie diese Karte vorlegen, haben Sie Anspruch auf alle medizinisch notwendigen Leistungen der gesetzlichen spanischen Krankenversicherung. Wenn Sie sich in Spanien als Privatpatient behandeln lassen wollen, sollten Sie vorher immer um einen Kostenvoranschlag bitten, denn die Preise sind sehr unterschiedlich. Wenn Sie Ihren Reiseleiter oder die Rezeption Ihres Hotels bitten, für Sie einen Arzt zu rufen, werden Sie in den meisten Fällen als automatisch als Privatpatient behandelt. Rufen Sie die 112 an, wenn Sie einen Krankenwagen brauchen, und bitten Sie darum, zum nächstliegenden öffentlichen Krankenhaus gebracht zu werden.

Gibt es alle Medikamente in Spanien?

Bitte informieren Sie sich über die generischen Namen der Medikamente die Sie einnehmen müssen, denn die Markennamen sind in Spanien nicht unbedingt die gleichen wie in Ihrem Heimatland. In Apotheken bekommt man die meisten Medikamente , sogar Antibiotika.

Wenn Sie unterwegsrezeptpflichtige  Medikamente einnehmen müssen, sollten Sie dieses Rezept oder ärztliches Attest Ihres Arztes mitnehmen, in dem dieser die Medikamente und ihren Zweck aufführt. Wenn Sie in Spanien bei einem Arzt oder in einer Apotheke zu diesem Medikament Fragen haben, ist es sinnvoll, wenn Sie es vorher ins Spanische übersetzen lassen.

So bleiben Sie in Spanien gesund und leben sicher

Viele Touristen fahren nach Spanien, weil sie die herrlichen Sandstrände nutzen wollen.  Schützen Sie sich vor der Sonne, vor allem in den heißesten Monaten des Jahres. An den beliebtesten Stränden kann es Taschendiebe geben. Behalten Sie Ihre Wertgegenstände also immer im Blick. An den meisten Stränden gibt es Rettungsschwimmer, an die Sie sich wenden können, wenn Sie Schwierigkeiten haben. Es gibt an den Stränden ein Flaggensystem, mit dem Gefahr angezeigt wird. Eine rote Flagge bedeutet, dass Baden verboten ist, wird die gelbe Flagge gehisst, ist Vorsicht angesagt, und eine grüne Flagge bedeutet, dass das Baden im Meer gefahrlos ist.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Spanien und anderen westlichen Ländern

Die Währung in Spanien ist der Euro. In Spanien gibt es viele Geldautomaten und man kann fast überall mit den meisten Kreditkarten zahlen. Wenn Sie ländliche oder weniger stark bevölkerte Gegenden in Spanien besuchen, sollten Sie Bargeld mitnehmen, denn dort kann man nicht unbedingt mit der Kreditkarte bezahlen.

Informieren Sie sich über die Gewohnheiten in der Gegend, in der Sie sich aufhalten, denn mehrere Gemeinderäte verbieten das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit. Wer beim Trinken von Alkohol an unzulässigen Orten erwischt wird, muss unverzüglich eine Geldstrafe bezahlen. In manchen Gegenden Spaniens ist es auch verboten, sich im Bikini oder in Badeshorts mit freiem Oberkörper auf der Straße oder der Strandpromenade aufzuhalten. Informieren Sie sich über die Regeln, die an Ihrem Aufenthaltsort gelten, um peinliche Situationen zu vermeiden.

Weitere Tipps:

Vor Reiseantritt:

Vergewissern Sie sich, dass die von Ihnen gewählte Reiseversicherung Ihren Ansprüchen und Bedürfnissen entspricht. 

Während der Reise:

Bitte tragen Sie Ihre Versicherungsnotrufnummer immer bei sich! Dann können wir Ihnen im Schadenfall noch besser helfen.

Nach der Reise:

Bitte bewahren Sie alle Unterlagen, Rechnungen und Belege auf, die Ihnen im Schadensfall am Urlaubsort übergeben wurden. Wenn Sie Fragen haben, informiert Sie unser Service Team gerne.

AXA Assistance Reiseversicherung Spanien

Stellen Sie sicher, dass Sie in Ihrem nächsten Urlaub gut versichert sind! | Erstellen Sie sich Ihr persönliches Angebot für einen entspannten Urlaub.